SandLicht auch an der Wand

SandLicht Wand Tableau

Warum machst Du nicht SandLicht für die Wand?

Das fragten mich mein Gründungsmentor und weitere Personen vor einiger Zeit. Und ich dachte – halt da war doch was! Was habe ich im Businessplan mal geschrieben? Ach ja: eines der Produktlinien, die wir neben den SandLicht-Lampenschirmen entwickeln möchten, waren Tableaus. Dafür habe ich hochwertige Künstlerleinwände vorgesehen, die wir mit Sand applizieren und später mit Licht ausleuchten möchten. Das Ergebnis ist, dass man leuchtende Kunstwerke für Innenräume hätte. Ob man eine Tischlampe benötigt oder nicht, ist meistens eine Frage des Einrichtungsstils – aber ein Bild an der Wand – gehört dazu. Es gibt immer eine kahle Wand zuhause, wo ein schönes Gemälde hingehängt werden sollte. Also habe ich mich letztens mit einer Leinwand untrem Arm in das kleine feine SandLicht-Atelier begeben und die Leinwand appliziert.

Experiment SandLicht-Tableau für das Schlafzimmer

Das Gute an Experimenten ist, dass man damit in der Forscher- oder Entdeckerphase ist. Es ist spannend und weckt den Pioniergeist in mir. Das lässt mich hoffen, dass es allen anderen in meiner Situation auch so ergeht. Funktioniert es, wie ich es mir ausgemalt habe und sieht es gut genug aus, dass es ein Produkt von SandLicht werden kann?

Weitere Fragen sind:

  • Wem könnte das gefallen und wer würde es kaufen
  • Wie ist der Prozess für eine Kleinserie für die Tableaus
  • Wie sieht das Beleuchtungskonzept aus
  • Wo bekomme ich gute Leinwände und LED-Licht her
  • Soll das Licht über Strom oder Batterie für die SandLicht-Tableaus funktionieren
  • Soll die Beleuchtung eine Fernbedienung haben

Fragen, die geklärt werden müssen, bevor wir ein fertiges Produkt anbieten können. Und so ergibt eins das andere. Am Ende muss eine Entscheidung gefällt werden, ob aus dem Experiment ein serienreifes Produkt geworden ist und natürlich, ob das Ergebnis zu SandLicht pass.

Es macht aus der Sicht vieler Leute um mich herum Sinn, das Thema leuchtende Sandapplikationen für die Wand jetzt in Angriff zu nehmen. Wir wissen ja nun, dass SandLicht-Lampen gut ankommen und so ist es folgerichtig, auch Produktentwicklung zu betreiben. Die Tableaus sind wie die Lampenschirme hochgradig individualisierbar. Auch hier ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. Diese Erfahrung habe ich gemacht, nachdem ich das erste Tableau im Freundeskreis von SandLicht gezeigt habe. Sei es die Wand im Schlafzimmer, im Esszimmer oder Wohnzimmer. Auf den Tableaus können die Füßchen des eigenen Kindes oder Enkels als Abdruck appliziert werden. Oder ein Segensspruch für das Esszimmer. Vielleicht auch die Silhouette einer schönen liegenden Frau als Tableau über das Bett? Welche Wand spielt keine Rolle – das Motiv ist ganz individuell auf den Käufer abstimmbar. Und ob das SandLicht-Tableau nun beleuchtet oder ohne Licht betrachtet wird – egal. Es ist wie immer aus Sand: es lädt den Betrachter zum Träumen ein… Von letzten Urlaub mit dem Lieblingsmenschen irgendwo am Strand und mit nackten Füßen im warmen Sand…

Fazit – verliere nie Dein Konzept aus den Augen

Ach ja, was soll jemand daraus lernen, der gerade sich mit einem Produkt selbständig macht. Immerhin ist das je eine Art Gründer-Blog.

  1. Ab und zu mal wieder in den Businessplan schauen, hilft alte Ideen neu zu entdecken
  2. Das Entwicklen von neuen Ideen und Konzepten sollte man immer auf der Agenda haben
  3. Experimentieren ist ein Teil der kreativen Weiterentwicklung des eigenen Produktes und aus meiner Sicht wichtig
  4. Selbst wenn das Experiment nicht als Serienprodukt oder überhaupt in das eigene Sortiment passt. So what – ihr habt es probiert und könnt das Thema abschließen

Alles ganz schön spannend oder? Ja und es bleibt weiter spannen bei SandLicht.. Bleibt uns treu:-)

Die Urahnen von SandLicht

SandLicht Urahnen Magdalenen-Inseln

Die Urahnen von SandLicht inspirierten mich

Wer mich seit der Gründung von SandLicht kennt und fragt, wie ich auf die Idee gekommen bin, dem erzähle ich das – so wie ich es erinnere. Ich weiß um mein Staunen, als ich damals das mit den Lampen aus Sand bei mareTV gesehen habe. Ich war fasziniert und dachte – wie cool! Wie oft erwähnt, hat mich die Idee nie ganz losgelassen, das selbst mal mit dem Sand und den Lampen zu probieren. Mit der Zeit verblassten die Bilder und ich habe keine Ahnung mehr gehabt, wo diese Menschen in Kanada lebten und wie sie hießen. Als ich anfing Lampenschirme zu applizieren, dachte ich, wäre interessant, wenn ich die Urahnen von SandLicht ausfindig machen würde. Zum Erfahrungsaustausch – wäre bestimmt eine Reise wert und lustig obendrein – in Kanada war ich ja noch nie.

Suche nach den Urahnen meiner Gründungsidee

Aber wer gründet, hat nun mal andere Prioritäten und so habe ich zunächst mein eigens Ding gemacht. Sand gekauft oder bekommen, Schirme bestellt und mit allerlei Kleber experimentiert. Selbstverständlich habe ich auch nach Unternehmen und Menschen recherchiert, die auch Licht und Kunst aus Sand machen. Und ich habe ein paar interessante Menschen im Internet gefunden, die so oder so ähnlich wie ich aus Sand Lampen kreieren. Aber komischerweise nicht in Deutschland. Da ist die Künstlerin Claudine Vasseure aus Frankreich. Sie ist eine passionierte Taucherin, die ihren Sand von ihren Tauchurlauben aus aller Welt mitbringt. Sie macht Sandkunst seit über zehn Jahren und stellt neben Tableaus auch Lampenschirme aus Sand her. Oder die Architektin Talin Hazbar aus den Vereinigten Arabischen Emiraten mit ihren Tranqulity-Installation. Und ein paar andere Menschen, die mit Sand Licht machen.

Suche nach Sandlicht-Künstlern über Google

Die Menschen um mich herum haben immer mal gesagt – hey schreib doch denen von mareTV. Das habe ich mir immer mal vorgenommen, aber es nicht gemacht. Doch wenn ich etwas Zeit über hatte, habe ich bei Google recherchiert. Das alles ohne Ergebnis, bis ich irgendwann erkältet zuhause war. Und da ich ehe nichts Gescheites mit der Erkältung machen konnte, habe ich einfach mareTV im Netzt geschaut. Ich mag das – Ferne Länder und nahe Küsten, vom Wasser umspült. Und wo ich so auf der Website war, habe ich gleich über das Kontaktformular bei dem Sender nachgefragt, ob sie das noch im Archiv haben. Da ich einige Wochen keine Antwort erhalten habe, habe ich gedacht – na die wissen das auch nicht mehr. Es kam dann eine Antwort, über die ich mich sehr gefreut habe. Ja die wussten, welche Sendung ich meinte und wo in Kanada die Urahnen von SandLicht zu finden sind. Ja sogar eine DVD habe ich bekommen. Vielen Dank mareTV.

Artisans de Sable von den Magdalenen-Inseln sind’s

Die Atisans de Sable hatte ich auch schon gegoogelt… Aber es war schon so viel Zeit vergangen, dass ich die Website-Betreiber nicht mit der Sendung in Verbindung gebracht habe. Die Lampen dort waren meiner Meinung nach andere, als jene die ich in dem Beitrag gesehen habe. Laut mareTV sind das die Frankokanadier von den Magdalenen-Inseln und ich haben mir das Video angeschaut. Nun es ist wie mit Orten, die man mal als Kind besucht hat. Es ist alles etwas anders als man es in Erinnerung hat. Aber es ist dann so und die Menschen waren die an die ich mich erinnert.

Fazit: ich muss nach Kanada auf die Magdalenen-Inseln
Was ich nun mit dem Wissen um die Artisans de Sable mache?
Nun ich bin sicher, dass ich die Firma, die Sand als Rohstoff für ihre Kunstwerke und Produkte verwendet, anschreiben werde. Ich schaue mal, was ich von ihnen als Antwort erhalte. Und wer weiß, vielleicht buche ich eine Passage und besuche die Urahnen von SandLicht 🙂 Das wäre doch spannend.

Es soll Wein fließen im Südhang

SandLicht Lampe und Lampenschirm Suedhang

Das wunderbare Restaurant Südhang

Auf der Schanze in Hamburg sind viele wunderbare Bars, Cafés, Kneipen und Restaurants. Aber es gibt auch ein ganz besonders Lokal für mich, das ich seit Jahren mit Freunden und der Familie gerne besuche. Es gab auch Zeiten, wo ich von der Agentur gleich in das Südhang auf eine Portion Spaghetti a la Erik und ein Glas Wein vorbeigeschaut habe. Es hat sich immer gelohnt. Wegen der Beiden, die den Südhang betreiben, des Essens und Weines wegen. Nun gibt es einen weiteren Grund für mich, den Südhang hin und wieder zu besuchen. Denn in einer Ecke des Restaurants leuchtet ein SandLicht. Wie es meine Art ist, bei Bestellung, wo ich eine längere persönliche Beziehung zu den neuen SandLicht-Besitzern habe, liefere ich die SandLichter auch mal persönlich aus. Also war es letztes  soweit.

Das Südhang hat ein SandLicht mit eigenem Sand

Klar habe ich irgendwann Jalina und Axel erzählt, dass ich mich mit SandLicht selbständig machen möchte. Sie haben auch gleich Interesse gezeigt. Zumal sie auf der „Suche“ nach einer besonderen Lampe für das Restaurant waren. So haben wir darüber gesprochen, dass wenn die Beiden mal wieder an einem Strand sind, sie Sand für mich mitbringen könnten…

Als ich vor ein paar Woche wieder mal da war, wurde ich mit den Worten begrüßt: wir haben Sand für Dich – sogar Schwarzen! Aber heute nicht dabei… Ich war gerührt, glücklich und enttäuscht zugleich. Am Liebsten hätte ich den Sand gleich inspiziert… Und erfreut war ich, als sie sagten, dass sie gerne aus ihrem Sand eine Leuchte für den Südhang haben möchten.

Von der Speisekarte nehme ich Spagetti und Sand

Einige Zeit später haben wir einen Termin abgemacht und ich bin mit ein paar Exemplaren von SandLicht (quasi „SandLicht-Erlebnis-Termin) in den Südhang gefahren. Hier habe ich den wunderbar schwarzen Sand nebst ganz tollem Essen bekommen. Wir haben darüber gesprochen, wie das Design der Südhang-SandLicht-Lampe werden soll. Nach ein paar Entwürfen, haben wir uns auf eine Weinflasche mit Weinglas auf einem Kegel-Schirm geeinigt und so habe ich nach Ostern die Leuchte in den Südhang gebracht. Wir haben diese in der dafür vorgesehenen Ecke aufgebaut und es bestaunt.

Was soll ich sagen? Geht hin und bewundert die „Es soll Wein fließen“- Leuchte im Südhang.

Warum ich euch davon erzähle?

  • Weil es für mich immer noch ein kleines Wunder ist, wenn ich ein SandLicht-Motiv entwerfe und dann realisiere – es ist ein echter Lebensinn und das sieht man (so fühle ich es) jedem Lampenschirm an
  • Ein Besuch im Restaurant Südhang lohnt sich immer – vorher reservieren nicht vergessen
  • Nun wisst ihr, wer für euer Café, Lokal, Hotel oder eure Bar eine individuelle Leuchte für eine schöne Licht-Atmosphäre kreieren kann – vielleicht habt ihr auch Sand für einen Lampenschirm über 😉

SandLicht live erleben

Klar könnt ihr in den Südhang, dort die SandLicht-Lampe in der Ecke bewundern und lecker speisen. Wir sind am 7. April von 11:00 – 18:00 Uhr auch auf den DerDieSein-Markt in der HafenCity zu finden. Kommt doch gerne vorbei und wir stellen euch die SandLichter persönlich vor 😉

 

SandLicht ist auf dem DerDieSein-Markt

SandLicht-DerDiSein-Markt

Das Erste mal für SandLicht: DerDiSein-Markt in der HafenCity

Viele von euch sind sicher jetzt im Osterstreß – und wir von SandLicht? Ja, wir sind auch im Streß – nicht so schlimm, aber schon ein wenig. Wir nutzen die „kalte Osterzeit“ dazu die nächste Marktteilnahme am 7. April zu planen und natürlich um schöne SandLichter auf dem Stand präsentieren zu können. An dem DerDiSein-Markt nehmen wir das erste mal teil und daher ist das auch ein wenig aufregend. Wo ist unser Standplatz? Und ist dieser für uns günstig gelegen? Was stellen wir aus?

Also haben wir im Grunde keine Zeit, uns über das Wetter zu Ostern zu beschweren. Aber sicher werden wir auch einen Osterspaziergang machen und vielleicht – auch bei der Kälte – an einem Osterfeuer an der Elbe teilnehmen. Wir werden die Tage auch dazu nutzen, Lampenschirme sowie die dazu passenden Sockel für den DerDiSein-Markt auszusuchen. Weiterhin muss ich die Helfer organisieren und planen, wie der Tagesablauf sein soll. Aber alles schon vieeeel routinierter. Langsam habe wir ja Erfahrungswerte mit Marktteilnahmen.

Kommt uns auf dem DerDiSein-Markt besuchen!

Ja! kommt vorbei und besucht uns. Was ist für Euch drin? Zunächst ist die HafenCity immer mal einen Besuch wert. Aber viel wichtiger: ihr könnt euch die SandLichter live ansehen und mal den Sand anfassen. Ja, Ostern ist dann am 7. April vorbei – aber der Muttertag ist nicht weit weg und wer weiß, vielleicht findet ihr schon auf dem SandLicht-Stand beim DerDiSein-Markt im Unilever-Haus etwas für eure Mama? Oder ein Segler im Freundes- und Familienkreis hat bald ein Segel-Jubiläum? Wir haben für solche Gelegenheiten passende Lampenschirme und Leuchten, die Seglerherzen auch schon kurz vor der Segelsaison wieder höher schlagen lassen.

Mein Fazit und Terminvorschlag:

Der Markt am Samstag in knapp einer Woche lohnt sich sicher wegen SandLicht. Aber ihr findet auch andere schöne Designstücke auf dem Markt. An dem Tag ist ebenfalls das Schiff AIDAsol in Hamburg und sicher ist das auch ein „Mitgrund“ bei uns vorbei zu schauen. Aber egal, was der Grund ist… Hauptsache ihr habt Spaß…

PS: Am 7. April startet die SandLicht-Lampen-Verlosung 12.12. um 12:12. Was das ist? Nun kommt vorbei und nehmt daran teil!

 


Weitere Märkte, auf denen ihr SandLicht live erleben und kaufen kömnnt:

5 – 6. Mai:  Elbrausch-Designmarkt / Neuer Wall – Neustadt – Hamburg
Web:  https://www.elbrausch-designmarkt.de/

26. Mai: Trends-Messe Stadtpark Norderstedt
Web:  http://trends-norderstedt.de/

16. Juni: Walksfelder Bauernmarkt / Gut Wulksfelde
Web:  https://www.gut-wulksfelde.de/

21 – 24. Juni: Home and Garden / Derby-Park Klein Flottbek Hamburg
Web:  http://www.homeandgarden-net.de/

14. Juli: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

11 – 13. August: Nordstil / Messe Hamburg
Web:  http://www.nordstil.messefrankfurt.com/

25. August: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

7 – 9. September: Herbstmarkt mit Kunsthandwerk /  Gut Basthorst
Web:  http://gutbasthorst.de

15. September: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

13/14. Oktober: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

17. November: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

SandLicht auf Messen und Märkten

SandLicht-Designmarkt-Header

SandLicht präsentiert sich auf Märkten und Messen

Die lieben Menschen von der Leuchten-Branche, die ich in der Gründungsphase kennengelernt habe, meinten dass die Sommersaison nicht zu den besten Zeiten für sie gehört. Es ist ein wenig wie bei den Eisdielen – nur umgekehrt. Man muss im Winter das Geld verdienen, wenn man im Sommer Urlaub machen möchte… Fein, habe ich gedacht – genau meine Richtung:-) Ein halbes Jahr arbeiten und dann Sommer, Sonne und Dolce Vita… ja, ja, bestimmt… Aber noch nicht für SandLicht und mich… Wir sind nach wie vor neu und müssen uns unsere Sporen und das Geld (auch) im Sommer verdienen. Also handeln wir branchenazyklisch und drehen im Sommer auf. Daher haben wir ganz viele Messen und Märkten ausgesucht, auf denen wir präsent sein werden.

Warum Messen und warum Design-Märkte?

Aus zwei Gründen: erstens SandLicht hat ja auch was mit dem Sommer zutun… Wann badet man im Meer und tankt Sonne auf dem Sand liegend? Im Sommer? Zweitens, die SandLicht-Lampenschirme spenden schönes Licht und sie sind auch noch kleine Kunstwerke, die man tagsüber bewundern kann. Daher brauchen wir nicht unbedingt die dunkle Jahreszeit. Also haben wir uns entschlossen ab April regelmässig auf Messen und Design-Märkten vertreten zu sein. Die Liste findet ihr auf der Firmenwebsite SandLicht.com. Diese werden laufend von uns aktualisiert und natürlich werden wir auch vor und währen der Termine euch informieren. Somit könnt ihr die Chance nutzt und die SandLicht-Objekte live erleben. Ich hatte ja berichtet, dass ich als Internet-Mensch an die Segen des Internets glaube. Aber mir ist auch klar geworden, dass User die Schönheit und Strahlkraft der Lampenschirme online über Fotos gar nicht so erfassen können. Wie ich es öfters von den Menschen um mich gehört habe: man muss die Lampen live erleben – ja anfassen und anmachen, um das Leuchten des Sandes zu begreifen. Erst dann wird man Fan von SandLicht. Nun befolge ich den Rat endlich;-)

Messen und Design-Märkte schaffen Raum für Begegnungen

Von den Märkten auf denen ich bereits mit SandLicht war, habe ich die Reaktion der Besucher und die Konversation mit ihnen noch in Erinnerung. Bereichernde und sehr gute Gespräche mit Menschen, die Sand nicht „kalt lässt“. Also lohnt es sich, auf Märkten mit Menschen ins Gespräch zu kommen und gleichzeitig einen Raum zu schaffen, wo die Besucher das Produkt erleben können. Von meinen Anfängen als Designerin, weiß ich um meine schmerzenden Füßen von den Messen. Also bin ich nicht unbedingt der Fan von Veranstaltungen, die über Tage gehen. Aber diese haben auch immer Sinn gemacht und es hat sich gelohnt. Ich habe gute Kontakte gemacht, erfahren was die nächste Saisons ansteht und viele tolle Ideen und Inspirationen für meine kreative Arbeit gesammelt. Daher lohnen sich Messen und Märkte immer. Auch wenn nicht gleich greifbare Ergebnisse erzielt werden, zahlt sich das langfristig aus.

Mein Fazit:

Warum? Weil man da war. Und weil man sich und seine Produkte dem Publikum präsentiert hat. Denn woher sollen die Menschen wissen, dass es ausgerechnet mich mit meinen Produkten gibt, wenn ich nicht damit präsent bin? Ob nun Werbung, Presse, Märkte oder Messen. Nur wenn man sichtbar für die Kunden ist, gibt es auch die Chance, gekauft zu werden. Das gilt auch für unsere wunderbaren SandLichter.

Hier die geplanten Termine der Märkte und Messen, an denen wir in teilnehmen

7. April: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

5 – 6. Mai:  Elbrausch-Designmarkt / Neuer Wall – Neustadt – Hamburg
Web:  https://www.elbrausch-designmarkt.de/

26. Mai: Trends-Messe Stadtpark Norderstedt
Web:  http://trends-norderstedt.de/

16. Juni: Walksfelder Bauernmarkt / Gut Wulksfelde
Web:  https://www.gut-wulksfelde.de/

21 – 24. Juni: Home and Garden / Derby-Park Klein Flottbek Hamburg
Web:  http://www.homeandgarden-net.de/

14. Juli: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

11 – 13. August: Nordstil / Messe Hamburg
Web:  http://www.nordstil.messefrankfurt.com/

25. August: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

7 – 9. September: Herbstmarkt mit Kunsthandwerk /  Gut Basthorst
Web:  http://gutbasthorst.de

15. September: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

13/14. Oktober: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/

17. November: DerDiSein-Markt / Unilever-Haus in der HafenCity
Web:  http://www.derdiesein.de/